Vikara
Hinweis auf Grundlage gesetzlicher Vorschriften: Alle Aussagen und Informationen auf der Website www.vikara.de, sowie alle in Papierform bzw. per elektronischer Medien zur Verfügung gestellten Dateien und Informationen, auch zu Wirkungseigenschaften zu Produkten, wie auch Aussagen und Informationen auf den Seminaren,  Veranstaltungen und Einzelberatungen sind rein spiritueller Natur und wurden von den geistigen Dimensionen abgerufen. Aus der zur Zeit gültigen und anerkannten wissenschaftlichen Sicht sind diese Ebenen nicht existent und somit haben auch diese Informationen keinen  anerkannten Wahrheitsgehalt, auch wenn sie die physischen oder anerkannten psychischen Ebenen betreffen. Diese Aussagen sind somit auch kein Ersatz für die Informationen bzw. Diagnosen und/oder die Behandlung bzw. Beratung   von Rechtsanwälten, Steuerberatern, Ärzten, Apothekern, Psychologen, Psychiatern und Heilpraktikern bzw. staatlichen Institutionen und dies wird auch nicht empfohlen.
Strahlensensibilität / Strahlungssensibilität / Elektrosensibilität Eine feinstoffliche und übergeordnete Betrachtung der Strahlensensibilität / Strahlungssensibilität / Elektrosensibilität und die Lösungen dafür. Aus naturwissenschaftlichen Definitionen wird Strahlensensibilität / Strahlungssensibilität / Elektrosensibilität mit der Empfindlichkeit von biologischen Zellen, Geweben oder Lebewesen gegenüber den Einwirkungen energiereicher oder ionisierender Strahlen bezeichnet. Wir betrachten diese Sensibilität aus übergeordneter und feinstofflicher Sicht, also von Ebenen, die es laut der zurzeit geltenden Naturwissenschaft nicht gibt. Elektromagnetische, magnetische und ionisierende Strahlungen haben eine Wirkung auf Lebewesen. In erster Line beschäftigt die Menschen die Auswirkungen der stark gestiegenen Strahlenbelastungen durch Handystrahlung, Mobilfunk (auch 5G), W-LAN-Router, Elektrosmog und Mikrowellen (u.a. Radar, Richtfunk, u.v.m.). Wir gehen hier nicht auf den naturwissenschaftlichen gesicherten und ungesicherten Stand ein. Wir gehen auch nicht darauf ein, wie die Belastungen ganz praktisch minimiert werden können, dazu gibt es eine Vielzahl von Informationsquellen im Netz und auch in Buchform. Manche Menschen kommen gut mit den Belastungen von Strahlungen und den entsprechenden Feldern klar und andere weniger. Bei den Menschen, die mit ernsthaften physischen und/oder psychischen Symptome auf den Einfluss von den genannten Strahlungen und Feldern reagieren (Strahlungssensibiltät, Elektrosensibilität) haben einen Mangel an Transformationskraft. Menschen sind grundsätzlich Wesen mit Transformationskraft, sie können Negatives und Unverträgliches bis zu einem gewissen Ausmaß transformieren (physisches, weniger physisches und feinstoffliches), so dass dies keinen oder nur einen geringen Einfluss auf die Psyche bzw. die Physis hat. Was ist diese Transformationskraft aus übergeordneter, feinstofflicher Sicht, aus spiritueller Sicht? Menschen verwenden ihr eigenes spirituelles Licht und die lichten Energieströme ihre eigenen „Höchsten Ursprungs“, ihrer Seele und ihres spirituellen Herzens, um damit Dunkel im weitesten Sinn zu transformieren und dies ist gewöhnlich kein bewusster Vorgang. Das sind z.B. negative Gedanken und Gefühle (eigene und die von anderen), das sind aber auch Einflüsse von außen, wie z.B. Strahlungen oder elektromagnetische Felder. Menschen, die in ihrem Inneren geöffnet sind, haben eine starke Transformationskraft und haben keine körperlichen oder psychischen Probleme mit den gestiegenen Belastungen aus technischen Strahlungen und Feldern. Sie transformieren die Schädlichkeit vollständig und es gibt dann keine negativen Auswirkungen bei diesen Menschen. Das ist nicht daran festzumachen, ob ein Mensch als „spirituell“ erkennbar ist. Bei einem „normalen“ Menschen, der sich häufig freut, gleich woran (das darf auch Fußball sein und Grillen mit seinen Kumpels) ist diese Transformationskraft vorhanden, denn sein spirituelles Herz ist oft geöffnet und er hat auch kein Problem mit „Dunkel“, auch nicht bei sich selbst. Auf der anderen Seite gibt es oft „spirituelle“ Menschen, die sich nur mit Engeln und Licht beschäftigen und nach dem Motto leben: „Wenn ich nicht an das Dunkel denke, es überhaupt nicht zulasse (auch und gerade nicht bei mir selbst), kann es auch nicht in mein Leben kommen. Dies ist auch bei Menschen möglich, die sich selbst nicht als „spirituell“ bezeichnen würden. Diese Menschen sind nach oben weit geöffnet und nach unten fest geschlossen. Licht und Dunkel können sich nicht begegnen, die Transformationskraft ist praktisch nicht vorhanden. Diese Menschen haben die größten psychischen und/oder physischen Folgen auf technische Strahlungsbelastungen. Dazwischen gibt es natürlich viele Abstufungen und auch Menschen, die selbst so viel und dauerhaft Ängste produzieren (gleich wovor), dass ihr System durch die eigenen starken negativen Gefühle und Gedanken bereits stark belastet ist. Durch diese negativen Gefühle, Gedanken und Ängste ist das spirituelle Herz verschlossen und praktisch keine Transformationskraft mehr da. Wenn dies länger anhält kommt noch ein Programmierungseffekt hinzu. Die Körper eines Menschen (physisch und feinstofflich) weiß jetzt um den Zusammenhang. Wenn der Mensch also Strahlenbelastungen in Form von Handy, Funkmast, W-LAN-Router oder ähnliches sieht oder vermutet (auch wenn sie nicht da sind), reagiert der Körper des Menschen mit den Symptomen, als ob die Belastungen da wären. Was kann ein Mensch nun tun, der psychische und/oder physische Auswirkungen auf die technischen Strahlenbelastungen hat? Die Erstellung der eigenen Transformationskraft. Die Auflösung der Programmierung durch Gewohnheit der feinstofflichen und physischen Körper und Erstellung einer neuen Programmierung. Der Schutz vor technischer Strahlung und Feldern (dies ist am wenigsten wichtig). Transformationskraft erlange ich aktiv, wenn ich möglichst häufig mit meinen eigenen höheren Bewusstseinen verbunden bin, mein spirituelles Herz öffne und ab und an senkrecht atme. Zusätzlich gilt es das „Dunkel“, besonders in mir anzuerkennen, denn es gehört zum Mensch-Sein dazu und Nichtanerkennung verschließt meine Systeme, so dass keine Transformationskraft vorhanden ist. Hier kommen jetzt die praktischen Anleitungen dazu: Anbindung an die vertikalen Energieströme (PDF) Verbindung zu deinem eigenen „Höchsten Ursprung“ (PDF) Herzöffnung (PDF) Das Wesen von Licht und Dunkel und die Vereinigung im eigenen Herzen (PDF) Programmierungen im Körper und im Bewusstsein entstehen aus Gewohnheiten und sind nur durch gewünschte Gewohnheiten zu ersetzen, das heißt es benötigt regelmäßige Aktivitäten, um dies zu verändern: Gedanken- und Gefühlshygiene und ... (PDF) Du kannst die technischen Strahlungen, die auf dich treffen natürlich ganz praktisch dort verringern, wo du einen Einfluss darauf hast. Das Netz ist voll von geeigneten Empfehlungen (Handy aus, Kabel statt W-LAN, u.v.m.), so dass wir hier nicht darauf eingehen müssen. Wenn du genügend Transformationskraft hast, ist auch das nicht notwendig. Bei uns findest du einen Kristall, der als Nebenwirkung Strahlungen in der Form transformiert, dass sie keine negative Wirkung mehr auf den Körper haben, betonen jedoch, dass dies die eigene Transformationskraft nicht erhöht und auch die Umprogrammierung der Gewohnheiten des Körpers damit nicht geschieht. Du solltest den Vikara®-Aufstiegs-Kristall nur dann kaufen, wenn du die Hauptwirkungen haben möchtest. Kurze Anmerkung zu Tieren und Pflanzen: Tiere (von Kleinstlebewesen bis intelligente Säugetiere) und Pflanzen kommen ganz unterschiedlich mit erhöhten Strahlenbelastungen klar (von großen Schädigungen bis keine Auswirkungen). Es gibt Tiere mit Transformationskraft und Tiere mit wenig oder ohne Transformationskraft. Dies Thema haben wir außen vorgelassen, weil es den Rahmen dieser kurzen Abhandlung vollkommen sprengen würde. Eine Besonderheit sind die Skalarwellen, auch hier wollen wir uns nicht in die Befürworter und Gegner der Existenz der Skalarwellen einmischen. Stand der gegenwärtigen Naturwissenschaft ist, dass es keinen anerkannten Beleg für die Skalarwellen. In der theoretischen Physik wird diskutiert, o es sie gibt oder nicht und welche Eigenschaften sie haben. Jetzt kommt wieder die Betrachtung aus übergeordneter und feinstofflicher Sicht, also von Ebenen, die es laut der zurzeit geltenden Naturwissenschaft nicht gibt. Skalarwellen sind stehende Wellen, die zeitgleich Sender und Empfänger sind. Skalarwellen durchziehen das gesamte Universum und sie sind eine stehende Trägerwelle. Auf sie können Energie und Informationen zielgerichtet aufmoduliert werden und sie stehen außerhalb von Raum und Zeit, weswegen eine Übertragung von Energie und/oder Informationen ohne Zeitverlust geschieht, also augenblicklich, vollkommen gleichgültig von der Entfernung der Übertragung – und sie durchdringen alles. Skalarwellen an sich sind ohne Auswirkung, erst die Qualität der aufmodulierten Energien oder Information inkl. der Zielkoordinaten erzeugt eine Wirkung. Mittels Skalarwellen funktioniert z.B. auch Fernheilung, die Skalarwelle ist der Träger der aufmodulierten Energien und Informationen. Auch die Aufstiegs-Energien und andere Qualitäten kommen über Skalarwellen zu uns auf die Erde. Eine Wirkung durch Skalarwellen auf den Organismus geschieht also nicht durch die Auswirkungen der Skalarwellen an sich, sondern ausschließlich durch die aufmodulierten Energien, Informationen und den Zielkoordinaten. Es gibt inzwischen auch die Möglichkeit, Skalarwellen technisch zu erzeugen (jedoch nicht laut der zurzeit geltenden Naturwissenschaft) und diese entsprechend mit Energien bzw. Informationen und Zielkoordinaten zu versehen. Dies geschieht jedoch wirksam nicht flächendeckend, sondern nur gezielt. Eine mögliche Wirkung durch Skalarwellen auf den Organismus geschieht also nicht durch die Auswirkungen der Skalarwellen an sich, sondern ausschließlich durch die aufmodulierten Energien, Informationen und Zielkoordinaten. Es ist ein Spezialthema, dass dann zu den Möglichkeiten des Mind-Control führt. Dies geschieht jedoch deutlich seltener als die Inhalte im Web vermuten lassen.